Connecting Minds, Creating the Future auf der
EXPO 2020 in Dubai

Willkommen in Dubai, der Hauptstadt des Emirats Dubai, der bevölkerungsreichsten Stadt der Vereinigten Arabischen Emirate (VAE).
Einst als kleines Fischerdorf im 18. Jahrhundert gegründet, gilt die Metropole der Superlative, heute als eines der beliebtesten Reiseziele weltweit. Das höchste jemals gebaute Gebäude der Welt, der Wolkenkratzer „Burj Khalifa“, mit 828m Höhe, 57 Aufzügen, die für 500 Metern ca. 55 Sekunden benötigen, und 8 Fahrtreppen, ist nur eines der Wahrzeichen der Extreme in dieser glitzernden Weltmetropole. Oft wird er in so manchen Hollywood Blockbustern in Szene gesetzt.

Die eigene staatliche Fluggesellschaft des Emirats Dubai, „Emirats“, die 1985 gegründet wurde und heute zu den größten Fluggesellschaften der Welt zählt, hat auf dem Burj Khalifa einen kurzen Imagefilm gedreht, der es in sich hat:

Man könnte fortfahren mit dem „Aquaventure Waterpark“, dem größten Wasserpark der Welt, oder eines der weltweit schönsten Unterwasser-Hotels „Atlantis The Palm“. Die „Luxus-Liste“ ist hier schier endlos.

Connecting Minds, Creating the Future bzw. „Gedanken verbinden, die Zukunft gestalten“, ist das Motto der Weltausstellung Expo 2020, die eigentlich 2020 beginnen sollte, aber auf Oktober 2021 verschoben wurde und noch bis zum 31.03.2022 auf dem 438 Hektar großen Gebiet zwischen den Städten Dubai und Abu Dhabi auf dem Wüstensand errichtet wurde. 7 Milliarden Dollar, ließen es sich die Wüstensöhne kosten.

Eine Belebung der Wirtschaft und ca. 25 Mio. Besucher werden erwartet. Die 3 großen Pavillons sollen später als nachhaltiger Wohnraum für ca. 30.000 Personen zur Verfügung gestellt werden. 192 Ländervertretungen, so viele wie nie zuvor, sind in fantasievollen Kunstgebäuden vertreten. Architektonische Meisterleistungen gilt es zu bestauen. Das Auge nimmt Farben, Formen und Größen in wahrscheinlich nie zuvor erlebten Ausmaßen wahr.

Die Expo ist wie Dubai, sie schwelgt einfach in Extremen. Peter Ruh vom TUI ReiseCenter am Kollwitzplatz hat sich auf auf den Weg gemacht und sich auf sie eingelassen,

hier der Beweis..😎

und uns viele schöne Eindrücke mitgebracht. Diesmal sind es so viele, dass wir ein ganzes Buch hätten füllen können. So lassen wir die Fotos der EXPO und ihre Aussteller größtenteils einmal für sich sprechen, und das Arabische Emirat auf uns wirken.

Als kleine Erholung ging es für Peter in den Belgischen Pavillon. Den einbrechenden Abend erleben und die 1000 Impressionen langsam verarbeiten..

Für diese Reise wurde übrigens ein neuer Koffer angeschafft. Die vielen Reisen der letzten Monate hatten ihren Tribut gefordert..😊

Dabei wurde die Feuertaufe ab Berlin mit Turkish Airlines bestens bestanden..👍

Die ersten Übernachtungen fanden im 4 Sterne Zabeel House The Greens by Jumeirah statt. Ganz begeistert war Peter vom Balkon des Zimmers und meinte, dass er immer wieder dazu raten würde, unbedingt ein Zimmer mit Balkon in Dubai zu nehmen, es wäre ein “Erlebnis pur” und die Aussicht phantastisch! Vielleicht sollte man vor Buchung eines solchen Zimmers kurz überlegen, ob man wirklich schwindelfrei ist.. Es ist wohl die Frage, der Fragen in diesem Fall!

Auf dem Dach des Hotels “the roof top”, gilt es neben Wasserliegen, Pool und vielen Annehmlichkeiten, auch die Aussicht zu bewundern.

Unterweg mit einem selbstfahrenden Zug. Für Europäer meist noch gewöhnungsbedürftig, hier in Dubai wie auch in asiatischen Ländern, normaler Alltag.

Die zweite Station auf Peters Reise war das 5,5 Sterne Luxus Hotel Mandarin Oriental Jumeira. Es wird als eines der “aufregendsten Resorts” der Vereinigten Arabischen Emirate bezeichnet und liegt in einem der renommiertesten Viertel Dubais, am Jumeirah Beach.
Auch hier lassen wir die Fotos für sich sprechen. Erwartungsgemäß war es ein Aufenthalt, der keine Wünsche übrig ließ.
Das Hotel ist erprobt hohe Erwartungen zu erfüllen, und die unterschiedlichste Wünsche seines internationalen, anspruchsvollen Publikums umzusetzen.
Es hat eine Weiterempfehlunsrate von 100%.

Die Gegend um Dubai erkunden, nicht “nur” Wolkenkratzer, weiter Eindrücke sammeln, die Wärme genießen und den Abstand zu Büro, Hektik und auch Corona & Co..

Den Tag ausklingen lassen, und das diesmal aus einer ganz anderen Perspektive.. Die Stadt, die Lichter und die Atmosphäre weit oben über der pulisierenden Metropole genießen. Was bietet sich mehr an als der Burj Khalifa! In 55 Sekunden erreichte Peter in einem der Aufzüge die 124. Etage, die eine 360 Grad Aussichtsplattform “At the top” bietet.
Kurze Zeit später weiter auf die 148. “At the top Sky”, mit exklusiver Lounge und Restaurant “AT.MOSPERE”.
Wir beenden hier einmal die Beschreibung, frei nach dem “Kölner Grundgesetz”: Mer muss och jünne künne ..!😊

Koffer gepackt und weiter am nächsten Morgen in das 5 Sterne Anantara The Palm Dubai Resort, auf die”Jumeirah Palm Dubai”.
Es ist ein im asiatischen Stil gebautes Luxus-Resort mit drei großen Lagunenpools, einem Buffetrestaurant und mehreren Spezialitätenrestaurants.
Es werden vielfältigste sportliche Aktivitäten für Groß und Klein geboten, und die Zimmerauswahl bzw Suitenauswahl ist groß.

Viel sehen und viel “mitnehmen”, war die Devise diesmal von Peter, und weiter ging es in das im Winter 2020 neu eröffnete RIU 24-Stunden All Inklusive Hotel Dubai. Es ist auf der Insel “Deira Islands” gelegen, an der Küste der Stadt Dubai. Der Burj Khalif ist 15 Kilometer entfernt. Es ist für Familien perfekt geeignet, da es einen Aquapark “Splash Water World” besitzt und einen “echten” 24 Stunden All inklusive-Service!

Auch erlebnisreiche Tage gehen einmal zu Ende.

So hieß es nach einer spannenden Zeit für Peter Abschied nehmen und wieder in den Flieger nach Berlin steigen.

Zeit zum Revue passieren lassen, mindestens 6 Stunden..

Vielen Dank Peter Ruh für einen tollen Einblick in das Wüstenemirat Dubai! Bericht aus – Der Reisebüroblog – www.reisebueroblog.com

https://www.reisebueroamkollwitzplatz.de

https://www.tuireisecenter.de/berlin30